Die Idee

 

Ein Zeichen setzen für den Verein Kunsttäter e.V. und die sozialintegrative und kulturelle Arbeit mit benachteiligten und straffällig gewordenen Jugendlichen und jungen Erwachsenen - im Rahmen des Oberurseler Altstadtduathlons am 1. Mai 2012. Infos zur Förderaktion und bisherige Aktivitäten finden Sie hier.

Direkt zum Blog

 

Die Förderer

Sie finden hier die Förderer meiner Aktion, die ich mit Ihren Logo aufführe und später im Wettkampf präsentieren werde.

Vielen Dank für die Unterstützung! 

 

Bisher dabei:

Stand am 27.03.12

humanmedicum.de
krebsmühle.de
tue-taunus.de
hansen-werbetechnik.de
autohaus-luft.de
roentgen-bad-homburg.de
druckertankstelle.de
dihn-kanal.de

Im Mai 2012

 

Zum Abschluß des Blogs über den Duathlon noch ein kleines Filmchen vom 1. Mai. Ich möchte allen ganz herzlich für ihre Unterstützung, ob im Wettkampf oder für die Kunsttäter, danken! Dank auch an alle, die mir Fotos geschickt haben.

 

Hier der Film!

1.728,- EURO!!!

 

konnte ich mit der Zeit von 2.32:06 Std. am 1. Mai erlaufen!

 

Ich Danke allen Unterstützern!

 

Ausführlicher Bericht folgt die Tage. Nur soviel: Es - war wieder ein zähes Ringen mit den im Vorfeld aufgebrochenen Verletzungen, die vor allem das Laufen zu einer Herausforderung machten!

 

 

 

 

 

Uff, nach dem schmerzvollen Lauf jetzt auf die Radstrecke!

NOCH 11 STUNDEN!

 

Die Sportklamotten und die Nummer warten schon alles ist für morgen präpariert.

Auch ich fühle mich gut präpariert und freue mich auf morgen. Danke allen, die mich unterstützt haben moralisch, wie medizinisch. 

 

 

 

Der Strampelanzug wartet!

30.04.2012

 

Morgen gilt es. Mein letzes Training ist absolviert und ich bin ganz guter Dinge. Hoffe, dass ich meine meine Zeit von 2010 noch um ein paar Minuten verbessern kann. 

 

Hier ein kleines Filmchen vom letzten Training.

29.04.2012

 

Noch 2 Tage! Der Triaeinteiler ist fertig und das Banner mit allen Förderen, welchen ich noch einmal herzliche Danke sagen möchte! Jetzt möchte ich für mich und die Kunsttäter noch eine gute Zeit hinlegen. Am besten unter 2:30 Stunden. Fühle mich gut, einzig der re. Oberschenkel könnte noch Probleme machen!

Hier das Banner und der Einteiler mit allen Unterstützern.

 

 

Ich danke allen Unterstützern!

29.04.2012

 

Der letzte Test für meine lädierte rechte Seite. Hält die rechte Ferse und der rechte Oberschenkel. Hierzu wagte ich mich auf meine 12 Km Runde durch den Taunus. Ein kleiner Film vom Experiment!

24.04.2012


DIE LETZTE WOCHE ist angeläutet. Einige Ziele konnte ich erreichen, das Gewicht konnte ich um knapp 4 Kilo reduzieren. Das merke ich auf dem Rad, wenn es bergan geht und beim Laufen ebenso. Noch ist der rechte Oberschenkel nicht fit, er lässt richtig schnelles Laufen nicht zu. Der Physiotherapeut Steffen Briehn versucht sein Bestes. Aber heute konnte ich einen Lauf über 1:07 Std. absolvieren und dabei 12 KM locker bewältigen. Eigentlich müsste alles gut gehen. Auch auf dem Rad läuft es gut, die letzte lange Radausfahrt mit den Triathleten durch den Taunus lief ganz gut auch die Berge und so kann der 1. Mai kommen. Schön wäre es, wenn ich die 2:32 Std. von 2010 unterbieten könnte. Ich weis nicht, ob ich dass schaffe ich werde es aber versuchen und mal sehen, ob mir Flügel wachsen werden. Jede Minute unter der 3 Stundenmarke bringt den Kunsttätern 26.- Euro - zusätzlich zu den bereits 1000.- Euro, die an Festbeträgen schon sicher sind.

 

 

Km
Gleich ist der höchste Punkt erreicht, fast Feldberglaufcharakter.
Bei KM 4 ist die Höhe von 289 M erreicht, gestartet wurde bei 187m in Bommersheim.
Blick nach Frankfurt bei heftigem Regenschauer,
Pfützenselbstportrait,
1:07 Stunden für die 12 Taunuskilometer und ein Durchschnittspuls von 148 sind ganz Okt. Es geht so langsam voran!

15.04.2012

 

So jetzt sind es noch 2 Wochen! Diese Woche hatte ich mir eigentlich frei genommen, doch die Kunsttäter lassen nicht locker. Unsere große Ausstellung in Frankfurt wirft ihre Schatten voraus (hier schon einmal eine Info), das Plakat musste fertig werden und ebenso die Planung unserer Präsentation Vorort. Viel Arbeit steht an. Darunter leidet auch das Training. Ich bin oft müde, habe nicht so viel Lust - aber ich beiße mich durch. Diese Woche kam ich auf 200 Radkilometer und das Laufen geht auch wieder.

 

Hier ein kleines Video vom meiner Radtour nach Lich, Nieder-Bessingen, wo mein guter Freund Christian lebt und wenn ich ihn besuche bleibe ich oft über Nacht, fahre mit dem Rad dorthin. Hier die Strecke:

12.04.2012

 

Auch die Pokale für die Sieger des Eliterennens sind schwer in Arbeit. Sie laufen sich schon einmal warm. Heute entdeckt bei Hansenwerbetechnik.

 

 

10.04.2012

 

Ostern ist vorbei. Leider vom Wetter nicht gut geeignet für's Training. Zudem gab es viele familäre Termine. Was soll's es wird gehen. Die Verletzung vom Dienstag läst nach und ein kleiner Probelauf über 4 KM verlief ganz vielversprechend. Auch der "Strampelanzug" geht in die finale Phase. Hier schon einmal ein Entwurf.

 

 

7.04.2012

 

Ostern. Die Woche verlief beruflich sehr anstrengend und auch sportlich gab es einen herben Rückschlag. Mein IGS (Illiossakralgelenk) und das othopädische Dauerproblem meldet sich wieder. Es tauchte beim Laufen am Dienstag auf, mit massiven Beschwerden im Oberschenkel und im Bereich des Ischiasnerves. Dank der guten und sofortigen Behandlung einer meiner Förderer konnte ich schnell etwas dagegen unternehmen. So ging das Schwimmen am Donnerstag schon wieder und die Radfahrt am Karfreitag (60KM) lief überraschend gut. Wenn nichts weiteres schief geht, dann ist der 1.Mai voll im Plan- wieder.

 

 

So die sonntägliche Radausfahrt ist geschafft. Sie war extrem schnell, die 80Km mit den Trias waren nach etwas mehr als 2einhalb Stunden erledigt. Dannach kommt immer dieser Moment, ein paar Minuten absoluter Zufriedenheit und dafür macht man das alles!
Wie zu sehen entspricht das einem 31er Stundenmittel
Das Laufen lief bis Dienstag immer besser und nun muss ich erst einmal mein IGS wieder in den Griff bekommen.

1.04.2012

 

Jetzt ist es nur noch ein Monat, dann fällt der Startschuß. Ein paar Impressionen aus dem Training.

 

30.03.2012

 

Der Frühling geht weiter. Wieder ein paar Eindrücke aus der Bildhauerwerkstatt, dort wird fleißig gearbeitet.

27.03.2012

 

Wieder ein neuer Förderer für den 1.Mai, die Radiologische Gemeinschaftspraxis Bad Homburg unterstützt auf diesem Wege die Kunsttäter. Vielen Dank an Herrn Dr. Straub, der mir immer sehr angemehm und dabei kompetent meine Wehwechen aufzeigt und erklärt, die im MRT leider nicht zu übersehen sind. 

Hier die Webseite der Praxis www.roentgen-bad-homburg.de

 

 

Hier mein Bildchen vom MRT mit meiner leichten Reizung der Achillesferse.-

 

Die Schlieren zeigen die Entzündung auf!

 

Ja, es gibt auch viel Neues von der Trainingsfront. Die Ferse wir langsam besser 10KM und ich kann mittlwerweile wieder ganz gut laufen. Habe auch eine tolle Trainingspartnerin. Unsere Gastschülerin ist eine talentierte Crossläuferin, die vor ihrer Ankunft sogar die Qualifikation für die Französischen Meisterschaft geschafft hatte. Nun stehe ich als leicht lädierter Sparingspartner zu Verfügung und zeige ihr den Taunus um Oberursel herum - habe ganz schön zu kämpfen.

Auch das Radfahren geht langsam voran. Aber es fehlen die Umfänge, die langen Strecken. Zum Einem habe ich keine Lust mehr länger als 3 Stunden zu radlen und zum Anderen ist eben die Zeit, die ich nicht habe um überhaupt so lange zu radeln. Ich werde daher keine Bäume ausreißen können, aber ich versuche an meine Zeit von 2010 anzuknüpfen. Habe heute zum ersten Mal meine Zeitfahrmaschine von Canyon wieder gefahren. Jetzt muss ich mich wieder an den Trialenker gewöhnen und die neue Postion auf dem Rad. Aber es rollt ganz gut und meinen ersten kleinen Zeitfahrtest habe ich für mich ganz gut bewälltigt  - auf meiner Holzhausenrunde - in der Wetterau.

 

 

Gezeichnnet vom Laufen. Es ist warm geworden und die Runde war flott. Bin keine 16 mehr, wie unsere supertrainierte Gastschülerin.
Erste Fahrt mit meinem Canyon für dieses Jahr.
Vor allem die Aeroposition muss wieder geübt und der Körper an den Lenker gewöhnt werden.
Für Ende März ist es fast sommerlich warm und die Sonne verschwindet gegen 19.15 Uhr hinter dem Altkönig. Auch diese Momente gehören zum Radfahren.

 

In der Werkstatt tut sich auch so einiges die Pilze wachsen und gedeihen. Mal sehen was am Ende herauskommt und wie Fabian die zusammenbringt. Der Sandsteinkopf geht langsam voran und die Specksteinblume von Tina wurde in gemeinsamer Arbeit mit den Jungs erstellt. Eindruckvoll! 

Das größte Werk hat sich Illier vorgenommen, mal sehen ob seine 80 Arbeitstunden ausreichen, noch ist die Idee nur in seinem Kopf....!

 

 

Die Pilze von Fabian.
Etwas "Großes" entsteht.
Die Sitzskulptur und Cancer beim Arbeiten
Tina's Blume, die in gemeinschaftlicher Arbeit zusammengebracht wurde.

 

19.03.2012

 

Der Frühling hält Einzug in die Werkstatt. Die Werkstücke werden größer und die Aktion nimmt zu. Ein paar Eindrücke von den Kunsttätern.

 

18.03.2012

 

Der Duathlon rückt in großen Schritten näher und zum Glück wird es besser mit der lädierten Ferse. Konnte die Woche zwei Mal laufen und am Samstag sogar 10 Km zusammen mit unserer Gastschülerin, die in Frankreich die Quali für die nationalen Meisterschaften im Crosslauf inne hat. Für sie war es ein leichtes mit mir durch den Taunus zu schnaufen. Auch auf dem Rad ging es weiter. Leider konnte ich das schöne Wetter nicht nutzen, da ich beruflich sehr gefordert war. Was soll's! Dafür konnte ich zwei neue Förderer dazu gewinnen, dank des tollen Artikels in der Taunuszeitung.

 

Der Frühling ist zu spüren auf dem Rad. Daran kann auch der etwas verregnete Sonntag nichts ändern.

 

17.03.2012

 

Und wieder ein neuer Unterstützer! Vielen Dank an die Praxisklinik Humanmedicum Centrum für Orthopädie und Chirurgie in Königstein für die Unterstützung der Bildhauerwerkstatt Kunsttäter. Danke Patrick, die Ferse ist auf dem besten Wege der Besserung. Hier erfahren Sie mehr über den das Humanmedicum

 

 

 

 

14.03.2012

 

Hier ein schöner Artikel der Taunuszeitung, vom 13.03.12 zur Förderaktion

unter der schönen Headline "Ein sportlicher Sozialarbeiter" zum Artikel....

 

Und es gibt einen weiteren Förderer. Ich danke ganz herzlich dem Autohaus Luft aus Eschborn und Kronberg für die

 Unterstützung der Kunsttäter. www.autohaus-luft.de

 

 

Hier wieder die wunderschöne Tour vom Sonntag. Zum nach Radeln oder einfach nur um eine Antwort zu bekommen wo und wie lange sitzt der Hett auf dem Rad. Hier die Antwort, mit ein paar zusätzlichen Bildern.

11.03.12

 

Noch etwas mehr als 6 Wochen, dann ist es so weit. Hier der aktuelle Stand.

Das Laufen geht noch nicht wie gewünscht, immerhin knapp 40 Minuten am Stück schaffe ich wieder. Wie immer mittwochs geht es zum Schwimmen ins Seedammbad und es geht auch langsam voran. Diese Woche war wieder das Radfahren der sportliche Schwerpunkt mit insg. 130Km. Das Wichtigste ist aber, dass es mit dem Laufen bald wieder besser wird, denn es dauert doch länger als erwartet bis eine wirkliche Besserung eintritt.

In der Bildhauerwerkstatt wurde gekokelt, wie bei David Nash, nur im viel kleineren Rahmen. Aber es macht immer wieder Spaß, auf diesem Wege, Skulpturen farblich zu gestalten nämlich ohne Pinsel und Farbe - nur mit dem Feuer.

 

 

Immerhin - so langsam klappt das Laufen wieder, 7 KM toleriert die Ferse.
Die Lichter gehen in Frankfurt an und immer wieder ein schönes Panorama.
Radeln bildete den sportlichen Schwerpunkt die Woche, der Druck kommt langsam.
Heute, am Sonntag, ging es nach anfänglichen Problemen echt gut und es machte viel Spaß. Zu Beginn stand ich immer irgendwie auf der Windkante und es wurde vorne ordenlich Druck gemacht. Ortseinfahrt unserer knapp 20zig Mann (inkl. einer Frau) starken Gruppe bei Florstadt in der Wetterau.
Kurze (Pinkel) Pause, die Kollegen müssen einem dringendem Bedüfnis nachgehen und ich halte lieber den Blick über die Wetterau, bei Reichelsheim fest, als eine Reihe" wasserlassender" Radfahrer.
Am Schluß wurden es 84Km mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von nahezu 30 km/h, echt grass und es ging so gut!
In der Werkstatt wurde diese Woche ein Feuerchen gemacht.
Malen mit den Farben des Feuers, wie David Nash.

5.03.2012

 

Wieder ist eine Woche dahin geflogen. In der Werkstatt bekommt die Schlange ein Muster und auch am Sandsteinkopf geht es weiter. Nur erscheint der Künstler zu selten in der Werkstatt. Neu ist auch die Specksteinarbeit, die eine feurige Blume werden soll. Mal sehen!

Auch sportlich lief es ganz gut. Saß 3 Mal auf dem Rad unter anderen einmal über das Munidepot und somit die ersten längeren Anstiege im Taunus. Die Ferse lässt keine längeren Läufe zu - max. 30 Minuten sind möglich.

 

Die Schlange bekommt ihr Muster.
Der Kopf bekommt Augen.
Die Specksteinblume bekommt ein Kerzenlicht.
Der erste Taunusanstieg.

 

Hoch zum Munidepot, bei Wehrheim, rufen die ersten längeren Taunushügel, wenn auch noch schwer schnaufend geht es besser als gedacht - immerhin kann ich dabei noch in aller Ruhe filmen - am 1.Mai geht's 4 Mal die Stierstädter Heide hoch, da muss ich noch was tun. Hier ein kleines Filmchen vom der nebligen Tour.

28.02.12

 

Ein paar Impressionen vom windigen Sonntag. So langsam kommt ein runder Tritt und es sind nur noch 2 Monate!!!!

26.02.2012

 

Wieder ist eine Woche verstrichen. Geprägt war die Woche, sportlich, von den Beschwerden an der Ferse, die am Wochenanfang recht unangenehm waren, durch die Stosswellenbehandlung. Am Wochenende war aber eine deutliche Verbesserung zu verspüren. Ich kann wieder recht schmerzfrei laufen, die Therapie scheint anzuschlagen. 

In der Werkstatt wurde die"Freiheit" zu Ende gebracht und auch andere Objekte sind im Fluß. Dazu bei nächster Gelegenheit mehr.

 

 

Die Freiheit, der Fabian einen Ausdruck gab.
Die Wolken halten die Sonne zurück und zudem steht ein ordentlicher Wind, der den Heimweg noch sehr lang werden läst.
Zwar sind es an den Windmühlen nur noch 13Km bis nach Orschel, die sind aber heftig und schier endlos - bin heute angezählt.
Kleine expressionistische Fotospielerei Nr.1, bei KM 62.54
Und Nr.2
 

 

19.02.2012

 

Noch ein kleiner Wochenrückblick. Am Mittwoch wieder das Schwimmen inkl. eines ungemütlichen 400m Schwimmtestes. Die Schwimmbahn war so voll, das es einem vor kam wie beim Startschuss eines Triathlons, es gab üble Zusammenstöße und die Uhr blieb bei 6:35 Min stehen. Sportlich stand das Radeln mehr im Fokus. Am Donnerstag waren es 53km und am Sonntag wieder mal windige 72 Km. Laufen sehr eingeschränkt, und immer nach dem Radfahren nur 10 Minuten, da die rechte Achillessehne gereizt. Daher seit Freitag in orthopädischer Behandlung. Es wird besser.

 

 

Um 10.30 Uhr schien noch die Sonne.
Radinstallation, die zweite.
Gleich geht's los, heute will der "Thominator" meine kleine Runde unterstützen.
Auch das war heute, der Faschingszug, HELAU!

Hier ein kleines Video von der heutigen Radstrecke. Wer Lust hat kann die Runde ja mal, bei besserem Wetter, selbst abradeln. An dieser Stelle vielen Dank an den "Thominator", dass wir uns im Wind so gut unterstützt haben. Es wäre alleine ein Höllenritt geworden. 

 

Kurz festgehalten die Lichtskulptur der Kunsttäter im Foyer von Hansen-Werbetechnik, wir haben die Ausstellung konkretisiert. Am Freitag stand noch der Presslufthammer der Orthopäde, die Stosswelle, an.

 

 

Macht sich gut unsere Skulptur!
Eigentlich ein unscheinbares Gerät, aber gut laut!

 

15.02.12

 

Wieder ein neuer Förderer - B & J AUTOSERVICE unterstützen die Kunsttäter am 1.Mai. Vielen Dank Peter. Ebenso für den immer guten Service rund um meinen Pt-Cruiser.

 

 

 

Neben der Teilnahme am Duathlon gehöre ich auch zu den Helfern und Unterstützern des Wettkampfes. So wird es auch in diesem Jahr wieder Siegerpokale geben, die als markantestes Element einen Pflasterstein vom Marktplatz ihr eigenen nennen. Ich danke der Firma Hansen-Werbetechnik, die die Realisierung der einmaligen Siegerkunstobjekte ermöglicht.

 

 

Wo und wie ich die Pflastersteine organisiere bleibt das Geheimnis des Künstlers. Aber Sie können ja auf dem alten Oberurseler Marktplatz mal auf die Suche gehen, ob Sie ein größeres Loch mit fehlenden Pflastersteinen finden. :-)

 

Wieder etwas Neues von den Kunsttätern, die sind fleißig am Schaffen, in Stein oder Holz. Auch die Themen sind durch aus interessant, es sei hier das Thema der Skulptur FREIHEIT erwähnt, das ja im Rahmen einer gerichtlichen Sanktionsmaßnahme entsteht. Wir sind gespannt, wie es weiter geht!

 

 

Die Schlangenform wird dem Sandstein abgerungen...
...und die Freiheit ruft!
Ein weiterer Sandstein ist in Arbeit.
Blick in die Werkstatt.
Auch (Holz)Pilze wachsen bei uns!
 

 

Hier noch ein sehr sehenswertes Video zum heutigen Tag aus der Bildhauerwerkstatt.

 

Auch sportlich geht es weiter, leider mit nicht so guten News. Mein rechte Achillesferse ist leicht gereizt und auch die Kreuzbandage hilft nicht richtig. Allerdings kann ich ohne Beschwerden laufen, die kommen dann 5 bis 6 Stunden später. War schon bei einem befreundeten Orthopäden. Der mir eine Stosswellentherapie ab Freitag verordnet hat. 

 

 

Eine sogenannte Haglundferse, eine Art Fersensporn, macht mir zu schaffen und reitzt die Achillessehne. Mache diese Woche daher eine Laufpause und am Freitag geht es zum Orthopäden.

 

12.02.12

 

Wieder mal Sonntag und es ist immer noch eisig kalt.

 

 

Geschafft! Man scheint es kaum zu glauben aber es war echt kalt. Auf der anderen Seite fegen die eisigen Temperaturen den Kopf frei. Radmeditation bei -5 Grad.

Gestern war ein wunderbar sonniger Tag und wie gemacht für eine Laufeinheit. Habe ein paar Impressionen in einem kleinem Film festgehalten.

 

10.2.2012

 

Neues aus der Werkstatt! 

Wir haben jetzt eine neue Nassschleifmaschine für unsere Holzbeitel, die uns in Zukunft doch erheblich helfen wird die Kosten für das Schleifen unserer knapp 100  "Eisen" zu reduzieren. Zudem sind sie sofort wieder einsatzbereit. 

Wenn die Hozbeitel schweigen wird mit den Steinmeisel weiter gemacht. Schon lange sind keine Sandsteinarbeiten mehr enstanden, jetzt sind Mustafa und Cancer eifrig am hämmern. 

 

Unsere neue Errungenschaft!
Im Einsatz!
Und die ersten "Eisen" sind wieder einsatzbereit!
Mustafa bringt Formen in seinen Sandstein
und der Zweisitzer ruht zur Zeit.
 

 

Auch sportlich ging es weiter. Schwimmen stand heute wieder an. Langsam wird es besser und ich komme mir nicht mehr wie ein Stück altes Treibholz, zwischen all den drahtigen Kollegen, vor. Und in der kappen Stunde kommen immer gute 2,5 Km zusammen.

Der entspannte Blick nach dem Schwimmen findet immer interessante Motive. Im Seedammbad leuchtet - fast Mitte Februar - noch immer der Weihnachtsbaum! 

 

Die Stadt Bad Homburg hat es ja, die brauchen keinen Strom zu sparen!

 

8.02.2012

 

Wieder ein neuer Unterstützer. Der TÜ Taunus ist auch wieder dabei. Danke Ingo!

www.tue-taunus.de

 

 

 

7.02.2012

 

Dienstags steht immer ein Lauf an. Entweder auf der Bahn oder nun wo es heller wird wieder im Wald. Heute kam noch der Schnee dazu und es gibt bewegte Bilder - ein kleines Filmchen - vom heutigen Tag.


 

5.02.2012

 

Diese Woche war geprägt von kalten Temperaturen, die eher für das Verweilen auf dem Sofa oder in gut gewärmten Räumen sprechen. Nicht aber, wenn es gilt am 1.Mai für die Kunsttäter an den Start zu gehen. Hier gibt es keine Entschuldigungen und trotz -5 Grad geht es heute auf den Drahtesel. Zusammen mit meinem Bruder spulen wir 40 Km herunter und nach 90 Minuten lege ich noch einen Anschlusslauf von 17 Minuten drauf. Das sonntägliche Trainingspensum wurde erfüllt und im Trainingsbuch vermerkt.

 

On the road, eigentlich sonniges Wetter, doch die Minusgrade und die kalten Finger sprechen eine andere Sprache.
Da friert sogar der Schweiß an der Mütze fest!
Oder das Getränk wird zum Eistee!
Dies ist kein Rad von Andreas Slominski und steht nicht im MMK. Es ist meines und beladen mit den Klamotten, die einem vor der Kälte schützen sollen. Vielleicht sollte man mal anfragen!
Nach der Radtour noch eine schnelle Laufrunde, das Koppeltraining sollte ja auch nicht vergessen werden. Aber jetzt ist Schluß, Schuhe aus und erst einmal diesen Moment der Ruhe genießen, der sich nach dem Sport einstellt. Sport hat durchaus aus etwas suchthaftes, für mich ist es dieser Moment, der für vieles entschädigt.
 

 

04.02.2012

 

Trotz des kalten Wetters geht das Training weiter! War diese Woche wieder zwei Mal im Wasser,  Mittwoch und heute. Am Freitag war wieder Lauftreff und  trotz -8 Grad lief das Laufen gut und die Kälte war eigentlich nicht zu spüren auch macht es gemeinsam mehr Spaß. Der eisige Wind ist verschwunden und das ist gut so! So kamen sogar 13 Km zusammen und der längste Lauf seit kanpp 2 Jahren!

 

 

Schwimmbadimpression!

 

1.02.2012

 

Vielen Dank an das Steuerbüro Meinke, das auch wieder dabei ist!

 

 

Auch in der Werkstatt tut sich viel. Daniel hat heute seine Ying und Yang Skulptur beendet. Und der Zweisitzer wurde in Form gebracht. Erst von Mustafa allein und später zusammen mit Daniel. Wie sagte Mustafa über das gemeinsame Kunstschaffen: Ist ja eine soziale Kunstarbeit! Ist ja" fast" wie Beuys, der von der sozialen Plastik sprach.

 

Alles im Gleichgewicht!
Vorarbeit mit der kleinen Kettensäge!
Mustafa bei der Arbeit.
Daniel hilft mit, er hat seine letzte Stunde vor sich und wird heute seine Sozialstunden "fertig bekommen".
Die Werkstatt im abendlichen Look.
 

 

31.1.2012


So jetzt sind es noch genau 3 Monate.


Heute traute ich mal wieder auf die Bahn, die linke Ferse ist beschwerdefrei. Das Windhoch Cooper bescherte heute abend -4 Grad und auf der Stadionrunde bließ ein Wind, der sich wie -10 Grad anfühlte. Aber durch die flotten Intervalle und die Kollegen, die einen motivieren, war es halb so schlimm.

 

Hinten links, da steht der Wind, wie mit einem offenem Messer!
So, geschafft und es geht immer besser aber hoffentlich halten die Knochen das Laufen aus. Diesen Monat kamen immerhin 85Km zusammen, das habe ich das letzte Mal vor mehr als 2 Jahren geschafft. Aber es zählt ja nicht nur die Menge.

 

 

29.1.2012

 

Sonntag ist, wenn das Wetter mitspielt, der Radeltag. Immer um 10.30 Uhr trifft sich das SCO-Triathlonvolk und andere Radsportler am Bahnhof. So auch heute. Allerdings ist die Gruppe heute eher klein, sicher den kalten Wetter und dem eisigen Wind geschuldet. Ich fahre immer gut eine Stunde mit und biege dann irgendwo in der Wetterau ab und komme so auf meine gut 2 einhalb Stunden auf dem Drahtesel. 

 

Es ist gut kalt geworden um die 0 Grad. Aber das müsste gehen.
Wir sind heute nur 6 SCO'ler, die sich heute einem eisigen Ostwind stellen müssen!
Endlich, die Windmühlen bei Petterweil tauchen auf, noch 13 km bis nach Orschel und zum Glück Rückenwind, die Fingerspitzen sind taub von der Kälte.
An einem eisigen Sonntagmorgen unterwegs in der Wetterau. Man(n) hat ja sonst nichts bessers zu tun! Impression am Wegesrand.
Nach 61 eisigen Radkilometern ist mir so kalt, dass ich beschliesse noch einen 10 minütigen Anschlusslauf zu absolvieren, der ging richtig gut und mir ist etwas warm geworden. Wieder ein Gefühl in den Fingern und die Formkurve zeigt nach oben.
So jetzt noch einen schönen Kaffee und der entspannte Teil vom Sonntag kann beginnen.

 

27.1.2012

 

So die Woche ist beruflich fast gelaufen, morgen noch ein Vortrag in Hofheim. Aber heute steht noch der lange Lauf für die Woche an. Mal sehen wer überhaupt zum Freitagslauf an die Bildhauerwerkstatt kommt. Wenn's keine Infomail dazu gibt kommt keiner. Außer die, die noch Terminvereinbarungen ohne Email kennen. Also die Senioren.

 

 

So es kann losgehen. Liege noch gut in der Zeit! Um 18.30 Uhr muss ich an der Werkstatt sein, das sind knappe 2km.
Geschafft, eine gute Stunde und wieder 12 Km. Auch ging es heute richtig gut. Habe die Hügel - auf dem Weg von Oberursel über Oberhöchstadt und Steinbach - gar nicht gemerkt. War auch nur ein "Senior" - Frank mit mir dann, zwei Vorort.
Auch das ist noch von heute, Fabians Skulptur aus der Kunsttäterwerkstatt steht nun im offenen Atelier in Wehrheim im farblichen (Zusammen)Spiel mit den Malereien Vorort.

 


25.01.2012

 

Heute kam eine Rückmeldung zum Blog von den Philippinen, wo Deveroe, Student an der HFG in Offenbach und auf dem Weg zum Filmemacher gerade verweilt. Wir kennen und schätzen ihn als Betreuer in unseren Kinderworkshops. Zur Zeit für ein Semester in Shanghai und Ideengeber für diesen Blog. Student müsste man noch einmal sein und ein kreativer Filmacher dazu.

 

Schauen Sie mal rein unter www.deveroe.com

Der Film Lichter (Teaser) wurde unter anderem in der Bildhauerwerkstatt Kunsttäter gedreht.


Zurück zu den Nomalitäten im winterlichen Hochtaunus und den Bemühungen einen brauchbaren Altstadtduathlon am 1.Mai für die Kunsttäter hinzulegen. Gestern schaffte ich wieder einmal auf die Bahn, doch die harten Laufintervalle sind nichts für meine leicht gereizte rechte Ferse. Aber heute kam es noch schlimmer! Es ist wieder Mittwochabend und es geht in die Tristesse eines abendlichen und bis auf die paar Triathleten und die Putzkolonne menschenleeres Seedammbad.

 

Alles im Spind verstaut und nun ab in die Brühe!
Abendliche Tristesse mit interessanten Schwimmbaddesign wahrgenommen nach 2500 m im Wasser.

 

Aus der Presse

Hier noch der aktuelle Artikel des Stadtmagazin Oberursel über uns, der diesen Monat überall in Oberursel ausliegt. Wir sind sogar die Headline und auf dem Titelblatt!

 

Zum Artikel

 

22.01.2012


Die Woche lief vom Training her ganz gut.

So kamen 20km beim Laufen zusammen und wieder 50 Km auf dem Rad sowie sogar 4500m im Wasser.

 

 

 

Freitag noch eine Runde mit den Kollegen joggen. Etwas mehr als eine Stunde und knapp 12 Km. So nun ist Wochenende, der letzte Termin geschafft.
Nachdem ich am Samstag wieder einmal schwimmen war ist am Sonntag wieder das Radeln dran. Heute ging ein heftiger Wind und nach der immer wieder zu schnellen ersten Stunde mit den Triakollegen schlägt auf dem Rückweg der Wind zu. Auch musste ich heute verkürzen, da wir einen Museumsbesuch zu Kienholz in die Schirn vorhaben. Bin ja ganz nebenbei auch noch Künstler und Kienholz gibt jede Menge Inspiration für die Bildhauerwerkstatt.
Es wird dunkel in Frankfurt und die Lichter gehen an!

 

20.01.2012

 

Und weitere Förderer gibt es!

Danke Gregor! Das du wieder die Kunsttäter unterstützt!

www.dihn-kanal.de

 

19.01.2012

 

Heute war ich zusamen mit Herr Sobeck auf Sichtung der Ausstellungsfläche unserer großen Schau im Haus am Dom

- mitten in Frankfurt in der Zeit, vom 22. Mai bis Ende Juni 2012. Eine tolle Ausstellungsplattform für uns.

Wir freuen uns schon jetzt riesig darauf.

 

Direkt am Dom.
Innen ist die Architektur absolut faszinierend. Ab Mai berreichert durch die Kunsttäterskulpturen.

Echt ein imposanter Blick aus dem 3. Stock in die Tiefe und überall werden die Arbeiten der Kunstäter bald zu sehen sein.

 

 

18.01.2012

 

Und es geht weiter!

Danke Dirk! Die Druckertankstelle aus Oberursel ist auch wieder dabei - am 1. Mai!

www.druckertankstelle.de

 

 

Auch haben die Kunsttäter heute tolle Kunst fertig bekommen.

Fabian's Comickopf, Norman's Boxer und Katharina ist schwer an ihrer Wanderstockskulptur am arbeiten.

 

 

 

Aber für heute ist noch nicht Schluß!

 

Mittwochs steht immer noch der "schlimmste" Termin der Woche an. Schwimmtraining im Seedammbad - um 20.40 Uhr!

Eigentlich eine Zeit um endlich die Füße hoch zu legen. 

 

 

So hinein ins Bad. Zum Glück ist Annabel dabei und so ist das Schwimmen auch eine Aktivität, die ich immer noch gemeinsam mit meiner Tochter unternehmen kann.
Auch wenn es das Bild nicht hergibt, wir sind knappe 30 Personen auf 3 Bahnen, die sich hier durch Wasser "prügeln".
Geschaft! 21.45 Uhr und 2400 m im Wasser! Endlich Feierabend. Wie sagte mein alter Schulkamerad Haucky, den ich hier jeden Mittwoch immer noch treffe, das ist schlimmer als eine 5stündige berufliche Sitzung, dem kann ich mich nur anschließen und dazu noch freiwillig! Vielleicht ist es dieses Gefühl immer wieder seinen inneren Schweinhund überwinden zu können und das gute Gefühl, dieser Moment der Entspannung, nach einer sportlichen Aktivtät, der alles doch erträglich macht!

 

16.01.2012


Danke an die Krebsmühle und natürlich an Diethelm, dass Ihr wieder dabei seid!

www.krebsmühle.de

 

Die Krebsmühle zaubert auch bei Nacht!

 

15.01.2012

 

Heute ging die Anmeldung raus und jetzt gibt es kein zurück mehr!

 

 

Ich hoffe ja, dass ich dieses Mal von Verletzungen verschont bleibe und meine Zeit von 2010 (2:32 Std) deutlich verbessern kann. Auch muss das Gewicht noch runter. So gute 5 bis 7 Kilo sollten es bis zum 1.Mai wohl sein.
So die sonntägliche Radtour ist absolviert...
...und es wurden sogar knappe 72 km - so viel fahre ich im Sommer nicht. Erst eine Stunde mit den Triakollegen, wie immer viel zu schnell! Dann habe ich meinen Bruder Rainer auf dem Heimweg zufällig noch getroffen und da wurden es ein paar Kilometer mehr. Zu zweit macht es eben mehr Spaß.

 

Vielen Dank an Hansen-Werbetechnik und Herrn Sobeck, dass Sie die Kunsttäter wieder unterstützen.
www.hansen-werbetechnik.de

 

 

Kontakt

Wenn Sie mir eine Nachricht oder Rückmeldung schicken möchten können Sie unten stehende Email oder den Kontakt verwenden.