Pressemeldung

Schlittenbau – was sonst?

05.01.2011 - Von: Von Nadine Biersack, Taunuszeitung

Zum zweiten Mal schon ist Benjamin (10, IGS Stierstadt) beim Projekt der Kunsttäter dabei. Er schleift gerade einen Stein. Foto: Sajak

Winterliches Ferienprogramm in Hetts Bildhauerwerkstatt. Wer glaubt, dass Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit zu viel oder sogar ausschließlich vor dem Computer oder dem Fernseher sitzen, sollte sich einmal in den Ferien bei den &quote;Kunsttätern&quote; in Oberursel umsehen.

Seit fünf Jahren bieten Andreas Hett und Regina Planz ein Ferienprogramm an, das bei Kindern zwischen 8 und 13 Jahren die Kreativität fördert, unterstützt vom Kultur- und Sportförderverein.

Oberursel. Auch in diesen Winterferien wird in der Bildhauerwerkstatt der Feldbergschule wieder tüchtig gewerkelt. &quote;Wir wollen ein Gegengewicht zu dem geregelten Schulablauf bieten.&quote; Dieses Ziel haben sich die beiden &quote;Kunsttäter&quote; Andreas Hett und Regina Planz gesetzt und dieses Konzept kommt bei den Kindern auch prima an. Eine Woche lang haben die jungen Teilnehmer des Workshops die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen und Kreationen mit Speckstein und Holz umzusetzen, und dabei sind schon an den ersten zwei Tagen richtige Kunstwerke entstanden.

Aus den Specksteinen sind beispielsweise schon Schildkröten, Herzen oder kleine Schälchen geworden, die sich auch prima als Geschenk für Mama und Papa eignen. &quote;Ich verschenke einige Sachen an meine Mutter und an Freunde&quote;, erzählt Massimo (12), der bereits zum zehnten Mal beim Workshop dabei ist und schon ein richtiger Kunstprofi geworden ist.

&quote;Mir macht es hier immer wieder viel Spaß. Es ist richtig gut, dass man frei wählen kann, was man machen möchte. Außerdem ist es viel schöner, etwas selbst zu machen, als es zu kaufen&quote;, freut sich Massimo.

Und genau das wollen Regina Planz und Andreas Hett auch bewirken. &quote;Wir sprechen die Themen mit den Kindern ab. Wir wollen ihnen schließlich die Gelegenheit geben, ihre Kreativität zu entfalten, und das geht nur, wenn wir etwas anbieten, auf das die Kinder auch Lust haben. Wir geben also nur die Rahmenbedingungen vor&quote;, erklärt Hett.

Perfekt zum Rodeln

In diesen Ferien bietet sich ein Thema für den Workshop ganz besonders an. Der strenge Winter mit sehr viel Schnee eignet sich perfekt zum Rodeln, und deshalb haben die Kinder die Gelegenheit, ihren eigenen Schlitten zu bauen und zu gestalten. Die kleine Emma ist mit Feuereifer dabei, das Holz für ihren Schlitten zurechtzuschneiden. Sie ist mit ihren sieben Jahren die jüngste Teilnehmerin, hat aber trotzdem genauso viel Spaß. &quote;Ich sammle gerne Steine und wollte schon immer einmal daraus Figuren machen. Hier lerne ich jetzt, wie das funktioniert&quote;, erzählt sie.

Einige der von den Jungen und Mädchen modellierten Specksteine werden im Laufe des Jahres zu den Jahresausstellungen im Oberurseler Rathaus sogar der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Schlitten Marke Eigenbau werden spätestens am Freitag eingeweiht. Am Hügel der Feldbergschule werden sie der Feuertaufe unterzogen. Bis dahin wird in der ehemaligen Kfz-Werkstatt an der Feldbergschule noch fleißig weiter gesägt, gefeilt und geschliffen.