Pressemeldung

Den Siegern winkt ein Pflasterstein

27.04.2011 - Von: Taunuszeitung

Nur mal anfassen dürfen, gewinnen werden andere. Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD), SCO-Vorsitzende Frauke Gunkel, Andreas Hett, Meik Kottwitz und Dr. Sven Matthiesen von der Frankfurter Sparkasse stellen den neuen Pokal vor.

Andreas Hett entwarf Pokal für den Duathlon – Noch zwei Tage sind Anmeldungen möglich

Mehr als 700 Sportler aus ganz Deutschland bewegen sich am 1. Mai bei der 6. Ausgabe des Oberurseler Duathlons laufend durch die Altstadt und radelnd auf der Königsteiner Straße. Zwischendurch gegen 13 Uhr rollen die Radprofis von "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" über das Marktplatzpflaster.

 

 

Oberursel. Die Stadt Oberursel wird am 1. Mai ihrem Beinamen als Sportstadt wieder alle Ehre machen – als Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Duathlon und als Durchgangsstation für das traditionelle Radrennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt". Tausende von Zuschauern aus der Brunnenstadt und den Nachbarkommunen werden wieder den Marktplatz und die Strecke des Duathlons bevölkern und mit Anfeuerungsrufen nicht sparen.

"Eine Riesensache", wie Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD) schwärmt. "Und eine Riesenleistung des Organisationsteams des Schwimmclubs." Während die Radprofis auf dem Weg zum Feldberg in wenigen Minuten durch Oberursels Altstadt huschen werden, sind die Duathleten in verschiedenen Rennen quasi den ganzen Tag auf den Beinen beziehungsweise auf den Rädern.

Zu absolvieren ist zunächst ein 10-Kilometer-Lauf, es folgen 36 Kilometer mit dem Rad und abschließend ein 5-Kilometer-Lauf. Um 8.45 Uhr wird das erste Rennen gestartet, an dem alle Frauen sowie die Junioren und die Altersklassen 1 und 2 sowie die Senioren 3 teilnehmen. Es folgt um 13 Uhr die Elite mit allen Männern und Frauen und um 13.30 Uhr machen sich die Männer der Altersklassen 3 und 4 sowie die Senioren 1 und 2 auf den Weg. Start ist jeweils auf dem Marktplatz. Für 17 Uhr ist die Siegerehrung geplant.

Gemeldet haben sich bis zum gestrigen Dienstag 650 Athleten, wie Meik Kottwitz vom Organisationsteam berichtete. Davon werden etwa 40 Männer und 15 Frauen am Eliterennen teilnehmen, unter ihnen die beiden Vorjahressieger Patrick Lange und Jenny Schulz. Mit dabei auch der Triathlon-Weltmeister von 2007 und Olympia-Sechste von Peking, Daniel Unger. Auch Jungstar Jürgen Stilgenbauer wird zum Duathlon erwartet, freute sich Kottwitz.

Das Teilnehmerfeld könnte noch größer werden, denn der Schwimmclub Oberursel (SCO), der mit seiner Triathlonabteilung Veranstalter des Duathlons ist und selbst 18 Athleten ins Rennen schickt, hat die Anmeldefrist bis einschließlich dem morgigen Donnerstag verlängert. Anmelden kann man sich im Internet unter der Adresse http://scotria.de/start.html. Dort können sich auch alle Oberurseler melden, die das 120-köpfige Helferteam verstärken möchten. "Helfer können wir nie genug haben", sagte Kottwitz. Sponsoren sicher auch, aber da gab es bei der sechsten Ausgabe des Duathlons Probleme, "denn manche Unterstützer heben ihren Werbeetat für den Hessentag auf". Aber die Frankfurter Sparkasse, Hauptsponsor des Duathlons, sei eingesprungen.

Schmucke Auszeichnung

Neu ist in diesem Jahr, dass die besten drei Duathleten bei den Männern und die besten drei bei den Frauen einen schmucken Pokal mit nach Hause nehmen dürfen, den der Oberurseler Künstler Andreas Hett gemeinsam mit Hansen-Werbetechnik erarbeitet hat. Die Pokale fußen auf Pflastersteinen, wie sie auf dem Oberurseler Marktplatz verbaut worden sind. Aufgesteckt sind je zwei Räder in Gold, Silber und Bronze, die für die Platzierung stehen, und eine männliche beziehungsweise weibliche Figur, geformt aus Acrylglas. Nicht von ungefähr wurde Hett damit beauftragt, die Pokale zu gestalten. Er gehört zu den Oberurselern, die vor 25 Jahren die Triathlonabteilung des SCO gründeten.